Lorbeer des Experten

Mit uns heben Sie sich auf dem Markt von ihren Mitbewerbern ab.
Seien Sie der Konkurrenz überlegen!

Lorbeer des Experten
Wettbewerb

Gebührenordnung

Für die Teilnahme am "Lorbeer des Experten" werden keinerlei Startgebühren erhoben, so entfallen zunächst jegliche Kosten. Gebühren entstehen ausschließlich im Falle einer positiven Bewertung Ihrer Produkte oder Dienstleistungen. Gebühren fallen nur für Unternehmen an, deren Produkte oder Dienstleistungen von unserer Experten-Jury ausgezeichnet wurden und mit dem Qualitätszeichen "Lorbeer des Experten" gelobt wurde. Alle Teilnehmer, die sich am Wettbewerb mit ihren Produkten oder Dienstleistungen beteiligen, ohne eine Auszeichnung zu gewinnen, sind von einer Gebühr befreit.
 
Sofern ein Unternehmen ein Qualitätszeichen erhält, ist es verpflichtet aufgrund seiner Verleihung eine einmalige Gebühr laut nachfolgend aufgeführter Gebührenordnung zu entrichten. Die Höhe der Gebühr für jeweils 1. prämiertes Produkt/1. prämierte Dienstleistung ist abhängig von der Zahl der Beschäftigten im Unternehmen entsprechend der Angaben im zuvor eingesandten Anmeldebogen.
 
Die Höhe der einmaligen Gebühr staffelt sich wie folgt:

-0 bis 3 Beschäftigte - 1600,- Euro
-4 bis 10 Beschäftigte - 2400,- Euro
-11 bis 50 Beschäftigte - 3400,- Euro
-51 bis 70 Beschäftigte - 4700,- Euro
-mehr als 70 Beschäftigte - 5400,- Euro

Es können von einem teilnehmenden Unternehmen beliebig viele Produkte/Dienstleistungen angemeldet werden. Falls mehrere Produkte/Dienstleistungen eines Unternehmens mit dem  "Lorbeer des Experten" ausgezeichnet werden, werden dafür anfallende Gebühren für jedes weitere Produkt/jede weitere Dienstleistung um jeweils 30% verringert.
 
Die aus den Wettbewerbsgebühren zustande gekommenen Einnahmen decken insbesondere folgende Kosten:

-Honorare der Jurymitglieder
-Organisation/Ausrichtung der Abschlussgala
-Bewerbung von prämierten Produkten oder Dienstleistungen
-Organisation der Tätigkeit des Wettbewerbsbüros
-Aufwendungen für Public Relations

Die Gebühren des Veranstalters werden am Ende der Veranstaltung auf der Grundlage einer durch den Veranstalter ausgestellten Abschlussrechnung berechnet.


 

Schirmherrschaft
Lorbeer des Experten

Gebührenordnung

Für die Teilnahme am "Lorbeer des Experten" werden keinerlei Startgebühren erhoben, so entfallen zunächst jegliche Kosten. Gebühren entstehen ausschließlich im Falle einer positiven Bewertung Ihrer Produkte oder Dienstleistungen. Gebühren fallen nur für Unternehmen an, deren Produkte oder Dienstleistungen von unserer Experten-Jury ausgezeichnet wurden und mit dem Qualitätszeichen "Lorbeer des Experten" gelobt wurde. Alle Teilnehmer, die sich am Wettbewerb mit ihren Produkten oder Dienstleistungen beteiligen, ohne eine Auszeichnung zu gewinnen, sind von einer Gebühr befreit.
 
Sofern ein Unternehmen ein Qualitätszeichen erhält, ist es verpflichtet aufgrund seiner Verleihung eine einmalige Gebühr laut nachfolgend aufgeführter Gebührenordnung zu entrichten. Die Höhe der Gebühr für jeweils 1. prämiertes Produkt/1. prämierte Dienstleistung ist abhängig von der Zahl der Beschäftigten im Unternehmen entsprechend der Angaben im zuvor eingesandten Anmeldebogen.
 
Die Höhe der einmaligen Gebühr staffelt sich wie folgt:

-0 bis 3 Beschäftigte - 1600,- Euro
-4 bis 10 Beschäftigte - 2400,- Euro
-11 bis 50 Beschäftigte - 3400,- Euro
-51 bis 70 Beschäftigte - 4700,- Euro
-mehr als 70 Beschäftigte - 5400,- Euro

Es können von einem teilnehmenden Unternehmen beliebig viele Produkte/Dienstleistungen angemeldet werden. Falls mehrere Produkte/Dienstleistungen eines Unternehmens mit dem  "Lorbeer des Experten" ausgezeichnet werden, werden dafür anfallende Gebühren für jedes weitere Produkt/jede weitere Dienstleistung um jeweils 30% verringert.
 
Die aus den Wettbewerbsgebühren zustande gekommenen Einnahmen decken insbesondere folgende Kosten:

-Honorare der Jurymitglieder
-Organisation/Ausrichtung der Abschlussgala
-Bewerbung von prämierten Produkten oder Dienstleistungen
-Organisation der Tätigkeit des Wettbewerbsbüros
-Aufwendungen für Public Relations

Die Gebühren des Veranstalters werden am Ende der Veranstaltung auf der Grundlage einer durch den Veranstalter ausgestellten Abschlussrechnung berechnet.


 

Informationsbroschüre


Wettbewerbsanmeldung


Schirmherrschaft